Supervision ist ein wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Beratungsformat, das in verschiedenen Arbeitsfeldern und Branchen genutzt wird, um die berufliche Tätigkeit zu reflektieren und neue Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Dabei ermöglicht die externe professionelle Sicht des Supervisors/der Supervisorin, Problemstrukturen zu identifizieren, blinde Flecken zu erkennen und optimierte Lösungsstrategien zu entwickeln.

Supervision kann von Einzelpersonen, Teams, Arbeitsgruppen, Organisationen und Betrieben genutzt werden, um die jeweilige Arbeitssituation zu reflektieren, das Spektrum für das berufliche Handeln zu erweitern und damit in der Folge die Qualität der Arbeit und die
Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter zu verbessern.

Sie dient grundsätzlich der Entwicklung von Personen und Organisationen, betrachtet personale, interaktive und organisationale Aspekte und bezieht sich auf Kommunikation und
Kooperation im Kontext beruflicher Arbeit.

Supervision wird über Felder sozialer Arbeit hinaus zunehmend in den Bereichen Gesundheitswesen, Wirtschaft und Dienstleistungsunternehmen, Verwaltung und Politik nachgefragt.

Supervisoren/Supervisorinnen initiieren die Klärung kritischer Situationen und Konstellationen im beruflichen Alltag, Probleme mit Rollen, Konflikte mit Kollegen/Kolleginnen und Knackpunkte in Veränderungsprozessen.

Die supervisorische Haltung ist geprägt von Neutralität, Allparteilichkeit, Empathie und Lösungsorientiertheit.

Supervision wird in unterschiedlichen Settings durchgeführt:

In der Einzelsupervision steht die Person der Supervisandin oder des Supervisanden im Mittelpunkt. Schwerpunkt ist die Entwicklung der beruflichen Identität im Rahmen der konkreten beruflichen Rolle.

In der Gruppensupervision arbeitet die Supervisorin oder der Supervisor mit Teilnehmer/innen aus gleichen oder unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Institutionen. Inhalt sind die mitgebrachten Fragestellungen und konkreten Erfahrungen des beruflichen Alltags.

In der Teamsupervision arbeitet der Supervisor/die Supervisorin mit Teams oder Arbeitsgruppen aus einer Institution an Fragen und Gestaltung ihrer Klientenkontakte und/oder an der Dynamik der Kollegenbeziehungen.